Back to Top

... ich mein Kind im Kindergarten anmelden möchte?

o    Unsere Angebotsstruktur
Die Katholische Kirchengemeinde St. Mariä Himmelfahrt Alstätte & Ottenstein ist Träger von vier Kindertageseinrichtungen. Als Familienzentrum im Verbund bilden die Kindertageseinrichtung St. Marien Alstätte und die Kindertageseinrichtung St. Birgitta das „Familienzentrum St. Mariä Himmelfahrt Alstätte“. In Ottenstein wird die Kindertageseinrichtung St. Marien ebenso als Familienzentrum „Familienzentrum St. Marien“ geführt.
Wir betreuen und begleiten in unseren Einrichtungen derzeit Kinder im Alter von 0-6 Jahren, mit und ohne Behinderung.
Im Zentrum unserer pädagogischen Arbeit stehen die Bedürfnisse und Fähigkeiten eines jeden Kindes. Wir bieten den Kindern gemeinsame Spiel- und Begegnungsräume, in denen sie sich und ihre Umwelt kennenlernen und entdecken können. In erster Linie sehen wir uns  als Wegbegleiter der Kinder in ihrem individuellen Entwicklungsprozess.

Hierbei steht für uns das Mitwirken der Kinder im Vordergrund. Dies bezieht auch mit ein, dass Räumlichkeiten nach den Interessen der Kinder gestaltet werden und sich immer wieder verändern können. Durch verschiedene Materialien, mit denen die Kinder experimentieren, gestalten, konstruieren u. v. m, unterstützen wir die freie Entfaltung eines jeden Kindes. Dies bedingt ihre eigenen Bildungsprozesse positiv.

Im Rahmen der regulären pädagogischen Arbeit, sowie im Sinne der Inklusion ist uns ein stärkenorientiertes Arbeiten wichtig, gemessen an den besonderen pädagogischen Bedürfnissen der Kinder und orientiert an der UN Kinderrechts -Konvention.

„Das gleiche Recht auf Selbstbestimmung und Teilhabe, ohne jegliche Einschränkung.“


Hierfür bieten wir den Kindern eine anregende Umgebung, frei nach dem Leitsatz von Maria Montessori:
“Hilf mir, es selbst zu tun!“

 


o    Anmeldung für einen Kindergartenplatz
In den Kindertageseinrichtungen des Jugendamtsbezirkes Ahaus wird jedes Jahr ein abgestimmter Anmeldetermin angeboten. Dieser Termin findet immer Anfang November für das darauffolgende Kindergartenjahr (01.08.-31.07.) statt.
Das bedeutet, wenn ein Kind in der Zeit von August bis Juli in einer Kindertageseinrichtung aufgenommen werden soll, dann müssen Eltern und sonstige Erziehungsberechtigte die Anmeldetermine in dem November des vorangehenden Kalenderjahres nutzen um den Bedarf anzumelden.
Um die Anmeldung für die Kindertageseinrichtung durchzuführen kann das Online Portal „Little Bird“ der Stadt Ahaus genutzt werden. (https://www.little-bird.de/). Wichtig ist es an dieser Stelle zu erwähnen, dass hierbei unterschiedliche Prioritäten angegeben werden können. Dieses soll genutzt werden, wenn das Kind in einer bestimmten Kindertageseinrichtung aufgenommen werden soll. Wenn die Möglichkeit besteht setzen wir die Wünsche dementsprechend um.
Die Einrichtungsleitungen und die Mitarbeiter/innen unseres Verbundes freuen sich über die Variante der persönlichen Anmeldung. Dieses hat den Vorteil, dass ein Gespräch im direkten Kontakt möglich ist und beide Seiten bereits den ersten persönlichen Kontakt knüpfen können. Für die Eltern/Erziehungsberechtigten und für die Kinder hat dieses den Vorteil, bereits einen ersten Eindruck von der Einrichtung zu bekommen.
Damit alle Interessierten die Kindertageseinrichtung in Ruhe anschauen können, bieten wir einige Wochen vor dem Anmeldetermin, die Aktion „Wir öffnen die Türen“ an. Dieses bietet die Möglichkeit, zum einen die Räumlichkeiten anzuschauen und zum anderen, erste Gespräche mit dem pädagogischen Personal zu führen.

Zur Vergabe der Kindergartenplätze nutzen wir einen Kriterienkatalog, der unterschiedliche Aspekte beinhaltet. Neben dem Alter des Kindes und der Prioritätenangabe gibt es weitere Kriterien, wie beispielsweise die Vorgabe zu den genehmigten Gruppenformen, welche von allen Kindertageseinrichtungen zu berücksichtigen sind.
„Der zeitliche Umfang des Betreuungsanspruchs richtet sich nach dem individuellen Bedarf. Die Eltern haben das Recht, die Betreuungszeit für ihre Kinder entsprechend ihrem Bedarf und im Rahmen dieses Gesetzes zu wählen.“ (§ 3 Abs. 3 KiBiz)

 

 


o    Bewerbung um einen Arbeitsplatz
In regelmäßigen Abständen suchen wir Personal in unterschiedlichen Bereichen, wie beispielsweise dem pädagogischen Bereich, im Bereich der Reinigung und Pflege von Räumlichkeiten, sowie im hauswirtschaftlichen Bereich.
Wir freuen uns immer über Menschen, die Interesse daran haben, bei uns im Verbund tätig zu werden und sich bei uns bewerben.
Folgende Unterlagen sind für eine Bewerbung wichtig:
•    Bewerbungsschreiben
•    Lebenslauf
•    Abschlusszeugnisse der Ausbildung
•    Arbeitszeugnisse

Ihre Bewerbung richten Sie einfach per Postweg an die Verbundleitung:

Melanie Tenhagen, Münsterstr. 5, 48683 Ahaus -Alstätte
oder per Mail (als ein PDF Dokument) an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

...ein Mitglied Ihrer Familie gestorben ist?

Wenn Sie in dieser Situation einen Seelsorger wünschen, wenden Sie sich an den Bereitschaftsdienst der Seelsorger über das St. Marien Krankenhaus in Ahaus (Tel. 02561-990). Nehmen Sie in Ruhe Abschied von Ihrem Verstorbenen. Anschließend verständigen Sie den Bestatter und das Pfarrbüro in Alstätte (02567-9393990) oder in Ottenstein (02561-81253), damit die Termine für das Begräbnis und ggfs. für das Nachbarschaftsgebet abgesprochen werden können. Folgende Möglichkeiten zur Feier der Beisetzung sind in unserer Pfarrei gegeben: Das Begräbnis, sowohl der Erdbestattung als auch der Urnenbeisetzung, sind in Verbindung mit einem Wortgottesdienst oder einer Eucharistiefeier in den Kirchen möglich. In der Regel sind die Beerdigungstermine unserer Pfarrei: Mo. – Fr. jeweils um 14.30 Uhr; Sa. um 09.30 Uhr Zum Nachbarschaftsgebet sind Verwandte, Freunde, Bekannte und Nachbarn eingeladen. Es wird in der Regel in den Tagen vor der Beerdigung in der Kirche gebetet.Hilfen für das Nachbarschaftsgebet gibt es unter Downloads oder hier.

... ein Mitglied Ihrer Familie im Sterben liegt?

Sterben ist ein Prozess, der sich über einen längeren Zeitraum erstrecken kann. Sterbende und Angehörige nehmen in dieser Zeit körperliche und emotionale Veränderungen wahr und vielfach werden Fragen nach dem Tod und einem Leben nach dem Tod stärker. Sofern Sterbende oder Angehörige eine seelsorgerische Begleitung wünschen, melden Sie sich bitte im Pfarrbüro in Alstätte (02567-9393990) oder in Ottenstein (02561-81253) oder direkt bei einem/einer Seelsorger/in. Über den Bereitschaftsdienst, der über das St. Marien Krankenhaus Ahaus (02561-990) läuft, ist zu jeder Zeit ein Seelsorger erreichbar. Den Wunsch nach (erneutem) Empfang des Sakramentes der Krankensalbung richten Sie bitte direkt an das Pfarrbüro in Alstätte (02567-9393990) oder in Ottenstein (02561-81253), um einen Termin mit einem der Priester unserer Pfarrei zu vereinbaren. Er kommt dann gerne zu Ihnen zur Feier der Krankensalbung. Schön ist es, wenn auch Angehörige des kranken Menschen an dieser gottesdienstlichen Feier teilnehmen.

... Sie ein Ehejubiläum feiern möchten?

Wenn Sie ein Hochzeitsjubiläum (Silberhochzeit, Goldene Hochzeit, Diamantene Hochzeit usw.) feiern, können Sie in einer Dankmesse oder einem anderen Gottesdienst den kirchlichen Segen empfangen. Den Termin sprechen Sie bitte rechtzeitig im Pfarrbüro in Alstätte (02567-9393990) oder in Ottenstein (02561-81253) ab.

... Sie oder ein Mitglied Ihrer Familie die Krankenkommunion empfangen möchte?

Die heilige Kommunion, als Krankenkommunion, wird in der Regel am Herz-Jesu-Freitag (1. Freitag im Monat) ins Haus gebracht. Wenn dies von Ihnen gewünscht wird, wenden Sie sich bitte an das Pfarrbüro in Alstätte (02567-9393990) oder in Ottenstein (02561-81253). Wenn Sie es möchten, können Sie an dem Ort, an dem Sie die Krankenkommunion feiern möchten, ein Kreuz und eine Kerze aufstellen. Beides sind grundlegende christliche Symbole, die helfen können, sich auf Gott einzustimmen.

... Sie heiraten wollen?

Das Sakrament der Ehe ist auf vielfältige Weise ein Sakrament der Liebe zwischen Mann und Frau. Sprechen Sie Ihren Wunschtermin bitte rechtzeitig mit dem Pfarrbüro in Alstätte (02567-9393990) oder in Ottenstein (02561-81253) ab. Im Vorfeld einer Trauung ist das Ehevorbereitungsprotokoll aufzunehmen, um dies zu tun und um den Gottesdienst mit Ihnen abzusprechen, wird der Sie trauende Geistliche mit Ihnen Kontakt aufnehmen und einen Termin absprechen. Folgende Unterlagen, benötigen wir zur Anmeldung einer Trauung:

  • Auszug aus dem Taufbuch, ausgestellt von der Pfarrei, in der Sie getauft wurden. Der Taufschein darf nicht älter als ein halbes Jahr sein.
  • Heiratsurkunde (falls vorhanden) vom Standesamt (spezielle Ausfertigung für kirchliche Zwecke).

... ein Mitglied Ihrer Familie schwer erkrankt ist?

Sollten Sie selbst oder jemand in Ihrer Familie schwer erkrankt sein oder vor einer Operation stehen, dann können Sie im Pfarrbüro in Alstätte (02567-9393990) oder in Ottenstein (02561-81253) um die Krankensalbung bitten. Es wird sich bei Ihnen, je nach Dringlichkeit, ein Seelsorger melden und einen Termin absprechen. Das Sakrament der Krankensalbung ist kein Sterbesakrament, sondern sakramentaler Beistand in schwerer Krankheit. Schwerkranke freuen sich in der Regel, wenn Ihnen die Krankensalbung gespendet wird. Bitte scheuen Sie sich nicht, auch um die regelmäßige Krankenkommunion zu bitten.

... Sie oder Ihr Kind gefirmt werden möchte?

Die Firmung ist das Sakrament, das die Taufe vollendet und in dem wir mit der Gabe des Heiligen Geistes beschenkt werden. Wer sich in Freiheit für ein Leben als Kind Gottes entscheidet und unter den Zeichen der Handauflegung und Salbung mit Chrisam um Gottes Geist bittet, erhält die Kraft, Gottes Liebe und Macht in Wort und Tat zu bezeugen. Er ist nun ein vollgültiges, verantwortliches Mitglied der Katholischen Kirche.“ (Youcat Nr. 203)
Die Firmung ist ein Geschenk, Gott schenkt etwas: den Heiligen Geist. Das heißt, er schenkt sich selbst, er schenkt seine Nähe, er schenkt seine Kraft. Wörtlich übersetzt heißt Firmung „Stärkung“. Kurz gesagt: Firmung macht stark. Die Firmvorbereitung in der Pfarrei St. Mariä Himmelfahrt Alstätte & Ottenstein findet in der 10. Klasse statt. Die Jugendlichen beider Gemeinden nehmen an verschiedenen Kursen teil und werden so auf das Sakrament der Firmung vorbereitet.
Die zuständige Ansprechperson aus dem Seelsorgeteam ist Pastor Heinrich Hagedorn (02567-93939912 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

... Sie ein Gespräch mit einem/r Seelsorger/in führen möchten?

Als Menschen erleben wir immer wieder Höhen und Tiefen; Freude und Leid gehören zum Alltag. Negativ erlebte Ereignisse (z.B. Drogen- oder Spielsucht, ernsthafte Erkrankungen, Sterben und Tod von Angehörigen) können zum Problem werden und auch zu einer Lebenskrise führen. Eigene innere Kräfte reichen mitunter nicht aus, um damit fertig zu werden.

Sie können dann um ein helfendes Gespräch mit einem/einer Seelsorger/in oder beispielsweise um eine Beratung in der Ehe-, Familien- und Lebensberatung bitten.

Kontakt zu unserem Seelsorgeteam: Seelsorger

... Ihr Kind zur Erstkommunion kommt?

Traditionell wird in unserer Pfarrei die Erstkommunion in der Osterzeit gefeiert. In Ottenstein sind die Termine an den beiden Sonntagen vor Christi Himmelfahrt. In Alstätte sind die Termine an Christi Himmelfahrt und an dem folgenden Sonntag. Zur Erstkommunionvorbereitung schreibt die Pfarrei alle katholischen Kinder der 3. Klassen an und lädt die Eltern zu einem Informationsabend ein. An diesem Abend wird das Konzept zur Vorbereitung auf die Erstkommunion vorgestellt, alle Termine dazu bekanntgegeben und die Anmeldeformalitäten geklärt. Sollte jemand keine Einladung zur Erstkommunionvorbereitung erhalten haben, möge er sich bitte im Pfarrbüro in Alstätte (02567-9393990) oder in Ottenstein (02561-81253) melden. Die zuständige Ansprechperson aus dem Seelsorgeteam ist Pastoralreferent Benedikt Rake (02567-93939911 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Seite 1 von 2